Gratis bloggen bei
myblog.de

~ Mechthild ~

Referenzbilder: ,

Geschlecht:
Weiblich

Alter: 51 Jahre
=> optisches Alter: Ende 20

Haarfarbe: Goldgelb

Augenfarbe: Rubinrot

~~~~~~


Mechthild war 27 Jahre lang die jüngste Nachkommin ihrer Eltern und da ihre Mutter bereits im fortgeschrittenen Alter war und auffallend viele Jahre zwischen Mechthilds und Fridolins Geburt vergangen waren, lag die Vermutung nahe, dass Mechthild die nächste Thronerbin sein würde.

Daher wurde sie schon in Kindertagen auf ihre Rolle als künftige Landesmutter vorbereitet und sie nahm die Rolle der Kronprinzessin gerne und aus Überzeugung an.

Sie galt von jeher als fleissige, begabte und freundliche Schülerin und hatte ihren älteren Bruder Fridolin bereits nach wenigen Jahren überflügelt.

Mit der Zeit stellte sich heraus, dass Mechthild ein überraschend großes Geschick in Sachen Heilmittel, Kräuterkunde und Naturheilmitteln hatte und sich zunehmend für Medizin zu interessieren schien.

Deswegen wurden ihr, trotz eines straffen Lehrplanes, zugestanden Unterricht bei den besten Heilern und Kräuterhexen zu nehmen.

  • Zwar war es nicht anzunehmen dass sie jemals, nachdem sie gekrönt werden würde, weiter "dahergelaufene Krüppel und Kranke" behandeln würde, aber dieses Hobby sicherte ihr schon früh Gunst und Zuneigung des Volkes.

Nicht zuletzt deswegen, weil Mechthild es nach einiger Zeit durchsetze, zumindest Kriegsverletzte behandeln zu dürfen, wenn sich diese auf sicherem heimischen Territorium oder in den Mauern des Reichsschlosses aufhielten.

Ihre Freundlichkeit gegenüber den Verwundeten machte schnell Puplik, nachdem diese nach Hause zurückkehrten und so erlangte Mechthild auch über die Reichgrenzen hinaus bereits vor ihrem Amtsantritt den Titel, die volksverbundenste Monarchin seit langem zu werden.

Zusätzlich häuften sich die Zahlen ihrer Verehrer und die Menge derer die gewillt waren der König an ihrer Seite zu werden, Geschenke türmten sich und bereits im Alter von 25 Jahren besaß Mechthild eine größere Perlensammlung als ihre Mutter.
=> Perlen gelten als Zeichen des Adels und des Ranges, sie repräsentieren Reichtum und Ansehen, daher gelten sie in Adelskreisen als angemessene Geschenke.

Das alles änderte sich schlagartig, als der König proklamierte die Königin hätte einen weiteren Sohn geboren [bzw Hans-Jürgen wäre tatsächlich nach 120 Tagen Brutzeit lebend und gesund aus seinem Ei geschlüpft] und Mechthilds Leben sich innerhalb weniger Sekunden in Luft auflöste.

Etwas in ihr schnappte über und sie wütete stundenlang, zerschlug ihr Studienzimmer und musste mit Gewalt davon abgehalten werden den frisch geschlüpften Hans-Jürgen zu töten.

Seit jenem Tag veränderte sich Mechthild komplett und wovon ihre Eltern hofften dass es nur eine momentane Überreaktion war, legte sich nie wieder.

Mechthild zerfiel zusehens, ihre Freundlichkeit wich einer ständigen Gereiztheit, die wurde nörglerisch, bösartig, hinterlistig, gewalttätig. Sie magerte ab, schlief schlecht und wenig, ihr Gesicht fiel ein und ihr Blick wirkte wirr und gehetzt, hasserfüllt.

Die Perlen die sie in ihrem Haar trug, für jedes Lebensjahr eine, riss sie sich mitsamt der eingeflochtenen Haare aus, mörserte sie und löste sie in einer Flasche Wein auf, welche bis heute in ihrem Zimmer steht.

Sie brach ihre Studien und ihre Arbeit in den Lazaretten ab und begann ihr Wissen über Gifte und gefährliche Mixturen auszuarbeiten, alles nur für ihr eines, neues Lebensziel:

Hans-Jürgen töten um wieder ihre Stellung als Kronprinzessin einzunehmen.

Sonstiges:

  • Mechthild besitzt wie alle Naga keine Brustwarzen, da diese Naga aus Eiern geboren werden und nicht gestillt werden.
    Brustwarzen sind daher evolutionstechnisch nicht von Nöten [deswegen BITTE die Nippel auf dem ersten Ref-Pic ignorieren! DX]

  • Mechthildss Lieblingsfarben sind Gelb, Violett und Braun, ihr Zimmer und ihr königlicher Schmuck [die goldene Insignia um ihren Hals und ihr Hüftgürtel] sind in diesen Farben gehalten

  • Sie trägt eine Insignia um ihren Hals, in die ein Depot für Gift eingearbeitet ist [Perlmuttweisse Fläche] und welche an einer 5reihigen Perlenkette befestigt ist.

  • Sie trägt immer violettfarbenen Lidschatten und hat deutliche Augenringe aufgrund ihres Schlafmangels.

  • Mechthilds Figur ist sehr ausgezehrt, in ihrem spitzen Gesicht sieht man sehr deutlich die Wangenknochen und ihr Busen ist eher tief angesetzt und klein, wie bei einer Frau die sehr schnell sehr viel an Gewicht verloren hat.

  • Im Grunde hat Mechthild naturgewelltes Haar, aber sie bürstet und trimmt ihr Haar jeden Morgen in ihre Starre und harte Frisur, weil sie meint ihre Naturwellen würden sie zu weich erscheinen lassen.

  • Mechthild isst nicht viel, böse Zungen am Hofe munkeln sie würde nur für und von ihrem Hass gegen Hans-Jürgen leben.
    Tatsächlich mochte und mag Mechthild sehr gerne Süßigkeiten und sahnige Backwaren.
    Dies sind auch die einzigen Lebensmittel, die sie hin und wieder auf Drängen von Hagen und Fridolin zu sich nimmt.

  • Ausserdem ist sie Vegetarierin!

  • Obwohl sie bereits früh ihren Bruder Fridolin an Wissen und Intelekt überholt hat und ihn später in ihre boshaften Missetaten einbezieht ohne in zu Fragen, ihn  schikaniert und die Drecksarbeit tun lässt, hängt Fridolin auf seine Art immernoch an Mechthild und versucht sie auf seine tumbe und unbeholfene Art wieder auf die gute Seite zu bringen.
    => Und sei es nur durch Versuche sie mit Süßwaren fröhlich zu stimmen.

  • Mechthilds Lieblingszeit ist der Sonnenaufgang, sie ist eine Frühaufsteherin und verbringt die kühlen Stunden des Tages in einen Plaid eingewickelt auf ihrem Balkon.

  • Früher war Mechthild für einen feinen, suptilen Humor bekannt und galt als hervorragende Geschichtenerzählerin, jetzt ist ihr Humor schwarz und verbissen und man sollte sie lieber nicht dazu zwingen etwas vorzutragen, wenn man auf eine angenehme Stimmung erpicht ist.

  • So wie früher ihr Ruf als liebenswürdige Monarchentochter überall bekannt war, gilt ihr Name nunmehr nur noch als Kinderschreck, mit dem man den Nachwuchs dazu bringt sich ordentlich zu benehmen.
    "Pass auf was du tust, sonst holt dich die Mechthild!"

  • Trotz Allem hat ein Teil von Mechthild sich immernoch einen Funken ihres alten Wesens behalten, auch wenn sie dies nicht zur Schau stellt.
    Der einzige,der davon weiß ist Hagen, die wohl einzige Person die ihr noch wirklich nahesteht und bei dem Mechthild die sein kann, die sie eigentlich ist:
    Eine zutiefst verletzte, gebrochene und zurückgewiesene Frau.

~♥~

Aloha
und Hereinspaziert

auf Pink Minks Blog!


~♥~ Allerlei ~♥~

Startseite

Archiv

Gästebuch

~♥~ Pinky und KaKAO ~♥~

To-Do-Liste

Pinky Loves

Eigene Charaktere

100 Themes Challenge

Pinky und STAs

Märchen reloaded

Was, bitte, ist denn Kakao?

~♥~ Jagdreviere ~♥~

Animexx

KaKAO-Karten

Deviant-Art

Subeta

~♥~


Abonnier mich!

Links to Friends

Designer

~♥~


akira-yozora


tiara-c


risumisu


blacktennyo


wattebaelchen